Therapiebereiche

im

Überblick

Moderne Trainingsmethoden sowie auf Ihren Vierbeiner perfekt abgestimmte Ansätze zeichnen unsere Verhaltenstherapie aus. Wir sind überzeugt, es gibt nicht den einen Ansatz der auf jedes Indiviuum anzuwenden ist.

Verhaltenstherapie Einzelstunden

Verhaltenstherapie / Hund

Das Thema Verhaltenstherapie ist für Vierbeiner mit Verhaltensauffälligkeiten eine Notwendigkeit.

Der Mensch trägt in allen Situationen mit dem Hund die Verantwortung und hat somit auch eine Verpflichtung dem Lebewesen gegenüber.

Ich helfe Ihnen und Ihrem Hund bei folgenden Verhaltensauffälligkeiten:

Aggressionshunde

Aggression gegenüber Jogger, anderen Hunden, eigenen Besitzer, Radfahrer, Autos sowie bei Leinenaggressionen

Angsthunde

Angst vor dem Auto fahren, vor  Menschen, vor anderen Hunden, vor lauten Geräuschen, Trennungsangst, Panikhunde

Die Trainingseinheiten beinhalten auch in den meisten Fällen Leinenführung  und Maulkorbtraining.

Ablauf – Das erste Gespräch:

Das erste Gespräch findet meist am Telefon statt, um schon mal vorab ein paar Informationen auszutauschen.

Des Weiteren wird ein Termin für ein persönliches Erstgespräch/ Kennenlernen vereinbart, das meist vor Ort stattfindet.

Bis dahin werden Sie vorab gebeten, den Fragebogen den Sie vor dem Erstgespräch erhalten werden, auszufüllen und bei Möglichkeit vor der ersten Trainingseinheit an die Verhaltenstherapeutin zurück zu senden.

Das persönliche Kennenlernen ist sehr wichtig, um einen ersten Eindruck von Ihnen und Ihrem Hund zu bekommen.

Vor Ort werden wir dann nochmals gemeinsam den Fragebogen durchgehen und die offenen Fragestellungen seitens Therapeutin abklären.

Gemeinsam werden wir Ziele festlegen und einen individuellen, auf Sie und Ihren Hund abgestimmten Trainingsplan, erstellen.
Zuletzt würde eine Terminabstimmung stattfinden.

Die Anzahl der Trainingsstunden ist abhängig von dem Verhaltensproblem des Hundes und der Mitarbeit des Besitzers.
Eine Trainingseinheit ist auf 45 Minuten ausgerichtet.

Da Verhaltensauffälligkeiten immer im Stamm Territorium des Hundes vorkommt, finden die Trainingseinheiten direkt bei Ihnen statt.

Medical Training

Für viele Hundehalter ist der Gang zum Veterinär mit enormen Stress Verbunden.
Der Hund reagiert unsicher auf andere Artgenossen,Katzen und andere Kleintiere im Wartezimmer.

Gegenüber dem Veterinär entwickelt der Hund eine Agression / Unsicherheit.
Für den Hundehalter als auch den Vierbeiner selbst ist dies purer Stress.

Lassen Sie mich Ihnen helfen, den notwendigen Gang zum Tierarzt für Sie als Team so angenehm als möglich zu gestalten.

Was ist Medical Training?

Medical Training bedeutet direktes Training beim Tierarzt vor Ort und somit eine direkte Konfrontation Ihres Hundes mit seinen Ängsten.

Ist der Besuch beim Tierarzt für Sie und Ihren Hund auch jede mal eine rießige Herausforderung?

Wir werden gemeinsam  Ihrem Hund mit modernen Trainingsmethoden helfen seine Angst zu überwinden. Vom Eingang bis auf den Behandlungstisch  werden wir gemeinsam in kleinen Schritten Ihren Hund die Angst nehmen und den Besuch beim Tierarzt so angenehm wie möglich zu gestalten.

Ablauf – Das erste Gespräch:

Telefonisch vereinbaren wir einen ersten Termin für ein Erstgespräch welches in den Örtlichkeiten der Physiotherapie Schrittmacher in Rutesheim stattfinden.
Im Erstgespräch werden wir gemeinsam den genaueren Ablauf des Medical Trainings besprechen und herausfinden ab welchen Punkt Ihr Hund beginnt in Angstzustände oder gar in Aggressionen zu verfallen.

Ziele und Trainingsansätze werden besprochen und ein weitere Termin für das erste Training festgelegt.

Es werden mehrerer Trainingseinheiten nötig sein bis Ihr Hund Angstfrei zum Tierarzt gehen wird.

Das erste Training:

Das Training wird angesetzt wo Ihr Hund beginnt die Verhaltensauffälligkeiten zu entwickeln.

Mit positiven Verknüpfungen werden Sie mit Ihrem Hund gemeinsam die einzelnen Teilschritte  erarbeiten . Erst wenn ein Teilschritt sauber und stressfrei abläuft gehen wir zum nächsten Schritt.

Es wird nach der Trainingsmethode, Shaping – Schrittweises erreichen des Endziels Trainiert.
Selbstverständlich begleite ich Sie auch gerne beim direkten Gang zum Tierarzt um das gemeinsam Erlernte umzusetzen.

Beratung

Regelmäßig werden Hunde in Tierheimen abgegeben oder gar ausgesetzt, da die Besitzer mit dem Hund überfordert sind oder die Verantwortung  dem Tier gegenüber unterschätzt wurde.

Daher liegt es mir besonders am Herzen, Sie vor der Anschaffung eines Hundes ausführlich zu Beraten.

In der Beratung werden wir folgende Themen abklären und analysieren um Ihnen eine fundierte Entscheidungsgrundlage zur Verfügung zu stellen:

  1. Mischling oder Rassehund ?
  2. Welpe oder ausgewachsener Hund?
  3. Kostenaspekte
  4. Kostenkalkulation
  5. Passt der Hund zu mir und meinem Alltag?
  6. Welche verhaltenstherapeutischen Grundübungen sind notwendig, um die Rasse spezifischen Merkmale und Grundbedürfnisse des Vierbeiners zu befriedigen?
  7. Mögliche Einrichtungen ( Tierheim, ehrenamtliche Rettungsorganisationen )

Telefonisch vereinbaren wir einen ersten Termin für ein Erstgespräch direkt bei Ihnen vor Ort.

Gerne begleite ich Sie bei der Suche des geeigneten Hundes auch zum Tierheim bzw. zur Vermittlungsorganisation um mit Ihnen direkt vor Ort zu besprechen, was der geeignete Hund für Ihre individuelle private Situation ist.

Social-Walks

Was ist ein sogenannter Social-Walk?

Unter dem Begriff „Social-Walk“ versteht man einen Trainingsspaziergang in einer Gruppe mit mehreren Hunden, bei dem man verhaltens,- oder sozial unsicheren Vierbeinern die Möglichkeit gibt, sich in Anwesenheit anderer Hunde und/oder Menschen zu entspannen und zu lernen ein sozialisierten Verhalten zu zeigen.

Ebenfalls wird diese Methode zur Sozialisierung von Hunden und zur Stärkung der Besitzer-Hund-Bindung eingesetzt.

Ablauf :

Die Gruppe wird aus bis zu 4 Hund-Halter Teams zusammengestellt.

Man trifft sich an einem gemeinsam vereinbarten Treffpunkt und läuft gemeinsam los. Jeder Besitzer hat darauf zu achten das sein Hund keinen Kontakt zu anderen Hunden aufnimmt und sich nur mit dem Halter beschäftigt.

Während der gemeinsamen Wanderung wird es verschiedene  Aufgabenstellungen geben, die sich nach den Problemen der Hunde richten.
Auch Aufgaben welche die Halter-Hund-Bindung  stärken , werden gestellt.

Die Social-Walks finden ab einer Mindestanzahl von 2-Mensch/Hund Teams statt.

Das Ziel ist die Stärkung der Halter-Hund-Bindung, Hunde lernen sich gegenseitig zu ignorieren und zu respektieren.
So werden auch kritische Begegnungen mit anderen Hunden gemeistert.
Voraussetzungen zur Teilnahme am Social Walk:

– Hund mit Geschirr und Halsband
– Maximal 3-Meter lange Leine
– kleine besondere Leckerchen ( kein Alltagsfutter )
– 1 Lieblingsspielzeug

City-Walk

Was ist ein sogenannter City-Walk?

Unter dem Begriff „City-Walk“ versteht man einen Trainingsspaziergang durch die Stadt.
Hunde lernen mit den Reizen in einer Stadt umzugehen und gemeinsam mit dem Besitzer Aufgaben wie Aufzug-/ U-Bahn fahren zu bewältigen.

Ablauf :

Während des gemeinsamen Trainings wird es verschiedene Aufgabenstellungen geben.
Auch Aufgaben welche die Halter-Hund-Bindung stärken , werden gestellt.

Treffpunkt: Volksbank Gerlingen am Rathausplatz
Dauer: ca. 1 Stunden (kommt auf größe der Gruppe an)
Kosten: 12 € / Team
max. 4 Mensch-Hunde-Teams

Voraussetzungen zur Teilnahme am City-Walk

– Hund mit Geschirr und Halsband
– Maximal 3-Meter lange Leine
– kleine besondere Leckerchen ( kein Alltagsfutter )
– 1 Lieblingsspielzeug

Der City-Walk ist wetterabhängig und kann kurzfristig abgesagt werden.

Die wichtigsten Antworten auf Ihre Fragen im Überblick

Warum Training bei Coach-Your-Dog?

– Langjährige Ausbildung
– Zulassung durch das Veterinäramt Ludwigsburg nach §11 TierSchG
– Individuell auf Ihren Hund angepasste Trainingsinstrumente
– Moderne Trainingsmethoden
– Analyse der Verhaltensauffälligkeit am Ort des Geschehens
– Abklärung von medizinischen Ursachen durch die Ausbildung zur       tiermedizinischen Fachangestellten  möglich
– Regelmäßige Weiterbildungen
– Moderate Preise

Warum finden die Trainingseinheiten in der privaten Umgebung statt und nicht auf dem Hundeplatz?

Die meisten Verhaltensauffälligkeiten beginnen bereits im gewohnten Umfeld durch Inkonsequenzen, Unwissenheit von Hundehaltern oder falsch eingeschätzten oder missverstandenen Ausdruckssignalen der Hunde.
Daher ist es besonders wichtig zunächst in seinem Umfeld und vor Allem in seinem Alltag das Geschehen der Vierbeiner und auch der Besitzer zu analysieren, da sich dieses Verhalten zumeist auf die anderen Bereiche wie z.B. das Gassigehen auswirkt.

"Beraten Sie auch direkt über das Telefon?"

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass ich keine Aussagen per Telefon treffen kann, ohne das Umfeld, den Tagesablauf oder die Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Vierbeiner analysiert zu haben.

Themen wie Körpersprache, Ausdruckssignale aber auch Fehlverhalten der Hundehalter kann NUR durch vor Ort Analysen getätigt werden.
Selbstverständlich begleite ich meine Kunden auch außerhalb von Trainingsstunden durch Tips & Tricks im Umgang mit Ihren Vierbeinern . Bei kritischen Situationen bin ich ebenfalls jederzeit für meine Hund-Mensch Teams erreichbar.

Mein Hund hat bereits ein höheres Alter. Lohnt sich hier noch ein Training im Bereich Verhaltenstherapie?

Die einfachste und kurze Antwort darauf ist ein klares „Ja“.

Es gibt kein Lebensalter bei Hunden welches ein Training unmöglich macht.
Selbstverständlich passe ich die Trainingsmethoden auch auf den physischen Zustand Ihres geliebten Vierbeiners ab.
Denken Sie immer an das Motto „Lieber spät als Nie“

Warum das Tierarzttraining ( Medical Training ) Sinn macht!

Denken Sie nur an den Stress den Sie und Ihr geliebter Hund bei jeder kleinen Untersuchung ausgesetzt sind. 
Oftmals können durch den sehr positiven Erfolg durch das Medical Training einige Untersuchungen ganz ohne Narkose stattfinden. 

Warum ich eine Beratung vor der Anschaffung eines Hundes in Betracht ziehen sollte!

Gerade in der heutigen Zeit und vor Allem dem zeitlichen Wandel müssen Sie vor der „Anschaffung“ eines Hundes an einige Kriterien denken bevor Sie die Entscheidung treffen, einen Hund in Ihrer Familie aufzunehmen.

Diese sind unter anderem:
– Passt der Hund in mein derzeitiges Umfeld?
– Habe ich die Möglichkeit den Hund gemäß seiner Rasseeigenschaften ausreichend auszulasten?
– Besitze ich die notwendigen monetären Mittel um einen Hund zu halten?
– Welche Rasse kommt für mich in Frage bzw. sollte es doch lieber ein Mischling werden.
– Auswahlkriterien für Züchter

Sollten Sie einige dieser Kriterien nicht erfüllen können sollten Sie sich ernsthafte Gedanken darüber machen einen Hund anzuschaffen.
Kontaktieren Sie mich gerne hierzu.
Ich begleite Sie von der Analyse über die Auswahl bis hin zum Training bei allen Belangen .

Gibt es eine Garantie auf den Trainingserfolg?

Ich kann Ihnen als vertrauensvolle Verhaltenstherapeutin keine Erfolgsaussichten geben, da dies von einigen Faktoren abhängig ist welche wir als „Trainer“ nicht beeinflussen können.
Oftmals scheitern Hundehalter an fehlender Konsequenz, fehlendem Einsatz bzw. Wille die bei mir gelernten Dinge umzusetzen oder gar an der fehlenden Motivation.